print preview

UNO-Generalsekretärsmechanismus UNSGM

Kurz vor Ende des Konflikts zwischen Iran und Irak wurde 1987 mit einer Resolution der Vollversammlung der UNO-Generalsekretärsmechanismus ins Leben gerufen. („United Nations Secretary-General’s Mechanism for Investigation of Alleged Use of Chemical and Biological Weapons“ UNSGM). Dieser Mechanismus dient als eine Art Verifikationsinstrument des Genfer Protokolls für Untersuchungen mutmasslicher Einsätze von chemischen und biologischen Waffen.

Im Rahmen des UNSGM führt die UNO je eine Liste von Experten und Laboratorien, die von UNO-Mitgliedstaaten alimentiert werden können. Die Schweiz überprüft regelmässig ihre Nominationen, um für einen Einsatz zu Gunsten des UNSGM vorbereitet zu sein und so ihre guten Dienste anbieten zu können - wie z.B. für die analytischen Untersuchungen durch das Labor Spiez im Rahmen der UNO Mission in Syrien vom August 2013. Für ihre Erkundungsmission in Syrien stützte sich die UNO auf das Labornetzwerk der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Die designierten Laboratorien der OPCW – darunter auch das Labor Spiez - sind international akkreditiert und werden jedes Jahr strengen Qualitätskontrollen unterzogen. Seit dem Inkrafttreten des Chemiewaffenübereinkommens 1997 haben diese Laboratorien ihre Analyseverfahren validiert und Kriterien für die Meldung von Analyseresultaten genau festgehalten. Dank dieser strengen Qualitätskontrollen wurden die Ergebnisse der UNO-Erkundungsmission in Syrien politisch und wissenschaftlich uneingeschränkt akzeptiert.

Im Gegensatz zu den Qualitätsstandards auf dem Gebiet der chemischen Waffen fehlen entsprechende Kontrollen im biologischen Bereich. Bei einer UNO-Mission zur Abklärung eines möglichen Einsatzes biologischer Waffen könnten daher die Analysen der Laboratorien leichter hinterfragt oder gar abgelehnt werden. Das Labor Spiez engagiert sich deshalb für die Etablierung entsprechender Anforderungen an die Qualitätssicherung und Berichterstattung der biologischen Laboratorien, damit in Zukunft potenzielle Erkundungsmissionen der UNO auch im biologischen Bereich von Politik und Wissenschaft uneingeschränkt anerkannt werden können.


Labor Spiez Austrasse
CH-3700 Spiez
Tel.
+41 58 468 14 00

E-Mail

Labor Spiez

Austrasse
CH-3700 Spiez